Zutaten

1 Einmachglas
ca. 1 Hand voll Wipferl
1/3 des Glases mit Tannen- oder Fichtenwipferl füllen
8 Stk. frische Spitzwegerich Blätter
1 Pkg. brauner Rohrzucker
Portion(en)
zum Warenkorb hinzufügen

Zubereitung

1
Der Inhalt des Glases wird nun mit den Zutaten geschichtet. Ideal ist es immer eine doppelte Menge an Wipferl zu nehmen als Zucker. Dazwischen die zerkleinerten Spitzwegerichblätter geben.

Hustensirup aus Maiwpferl

Die oberste Schicht sollte Zucker sein. Dann das Einmachglas verschließen und mehrere Wochen dunkel und kühl stehen lassen. Früher hat man das Glas im Boden vergraben, weil hier eine gleichbleibende Temperatur gewährleistet ist. Aber wenn man keinen Garten hat zum Vergraben, dann reicht auch ein kühler Vorraum. Der Zucker zieht die Wirkstoffe aus den Wipferln und dem Spitzwegerich, verflüssigt sich und verwandelt sich so in einen wirkungsvollen Hustensaft.

Wenn es so weit ist, den Sirup abfiltern und in eine lichtgeschützte braune Flasche füllen. Der Hustensaft hält locker bis in den Winter, vor allem wenn er im Kühlschrank gelagert wird.

Wenn sich dann das erste Halskratzen ankündigt, gleich einen Teelöffel voll einnehmen. Vor allem für Kinder ist der gesunde Sirup aus der Natur durch den süßen Geschmack perfekt geeignet.

Gutes Gelingen!