Ohrkompressen

Wenn die Ohren schmerzen, kann selbst das Nichtstun zur Tortur werden.

Besonders in den warmen Sommermonaten sind Badenixen und Wasserratten oft von schmerzhaften Ohrenentzündungen betroffen. Im chlorhaltigen Wasser von Frei- und Hallenbädern wimmelt es nur so von Keimen. Bleiben diese nach dem Schwimmen im Ohr zurück oder treffen darin auf kleine Verletzungen, kann sich das Ohr entzünden. Genau dann kommt ein altbewährtes Hausmittel zum Einsatz: die Ohrkompresse

Unsere Top 3:

  • Eine Ohrkompresse mit Johanniskraut-Lavendel-Öl beruhigt und lindert den Schmerz. Das Johanniskraut wirkt entzündungshemmend und erwärmend, das Lavendelöl hat beruhigende Eigenschaften. Auf eine Mullkompresse 10 ml Johanniskrautöl  und 2 Tr. ätherisches Lavendelöl geben und mit einem Stirnband/Mütze am Kopf fixieren.

  • Aus Kräutern lässt sich eine einfache Tee-Kompresse herstellen, die gegen den Schmerz helfen kann. Stelle eine Kräutermischung aus 20g Kamille, 15g Lavendel, 20g Thymian und 10g Käsepappel her und bereite daraus einen Tee zu. Tränke einen Waschlappen mit dem warmen Tee und lege ihn im nassen Zustand auf das Ohr.

  • Eine Zwiebel würfeln, in ein sauberes Baumwolltuch legen, etwas zerdrücken bis sich das Tuch mit Saft vollsaugt und dann ca. 30 Minuten aufs Ohr legen.