Es gibt rund 3100 Arten von magnolienartigen Pflanzen. Die 3 artenreichsten darunter (Rahmapfel-, Muskat- und Magnoliengewächse) besitzen kein natürliches Vorkommen in Europa und dennoch darf man sie hierzulande bewundern.


Die Heimat der magnolienartigen Pflanzen beschränkt sich auf die tropischen und subtropischen Gebiete Asiens und Amerikas. Vor der Eiszeit gab es bei uns auch viele Vertreter der Magnoliengewächse, allerdings haben Gletscherverstöße zu einer enormen Verarmung unserer Flora geführt und sind aus unserer Pflanzenwelt verschwunden. Heutzutage sind sie beliebte Zierbäume in Gärten und Parkanlagen geworden.

Die Rahmapfelgewächse

Aus der Familie der (Annonaceae) kann man bis zu 2300 Arten bewundern. 3 davon wurden kultiviert und finden sich auch bei uns in Österreich. Die Heimat der Cherimoya (Annona cherimola), auch Rahmapfel genannt ist Südamerika. Die Früchte des frostempfindlichen Baums besitzen eine grüne Schale mit einer grobschuppigen Oberfläche. Das weiche Fruchtfleisch kann aus den Fruchthälften ausgelöffelt werden. Der Geschmack erinnert an eine Mischung aus Ananas, Mango und Erdbeeren. Die Indianerbanane (auch als Papau bekannt) hingegen ist bis zu – 20°C frosthart. Der Baum kann bis zu 8 m hoch werden. Seine Heimat ist Nordamerika. Reife Indianerbananen haben ein cremiges Fruchtfleisch das roh ausgelöffelt werden kann. Der Geschmack erinnert an eine Mischung aus Bananen, Mango, Ananas und Vanille.

Die Muskatnussgewächse

In der Familie der Muskatnussgewächse finden sich etwa 500 Arten, von denen einige für die Parfümindustrie von großer Bedeutung sind. Darunter die Muskatnuss, die in Indonesien ihre Heimat findet. Die Muskatnuss, die eigentlich keine Nuss ist, sondern der Same einer gelblichen Balgfrucht, die bei Reife aufspringt und den Samen, der als Muskatnuss bekannt ist, frei gibt. Der rotgefärbte und getrocknete Samenmantel wird als Mazis bezeichnet und als Gewürz genutzt.

Die Magnoliengewächse

Die Familie der blütenprächtigen Magnoliengewächse mit 227 Vertretern ist die artenärmste. Darunter gibt es 2 Gattungen, nämlich den Tulpenbaum und die Magnolien. Seinen Ursprung findet der Tulpenbaum in Amerika. Mit seinen schönen Blättern und gelb gefärbten Blüten ist diese Gattung die wohl beliebteste in Österreich. Der Baum kann eine Größe von bis zu 40 Metern erreichen und ist deshalb ein beliebter Garten- und Parkbaum.